Porträts der Refugee Law Clinic Mitglieder


Unsere Maßnahmen gegen das Corona-Virus 



Unser Beratungsangebot

Wir bieten kostenfreie, studentische Rechtsberatung, sowie Anhörungsbegleitungen für Geflüchtete unter Anleitung von Volljurist*Innen aus dem Bereich des Migrationsrechts.

Aktuelles

Alle Neuigkeiten rund um die Refugee Law Clinic Cologne

Unser Verein

Die Refugee Law Clinic Cologne e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der von Kölner Jura Studierenden gegründet wurde und Migrant*innen, insbesondere Geflüchtete und Asylbewerber unterstützt.

Ausbildung

Nimm an unserem Ausbildungsprogramm teil.

Über die Refugee Law Clinic Cologne

Created with Sketch.

Die Refugee Law Clinic Cologne wurde im Februar 2013 von dreizehn Studierenden der Universität zu Köln als gemeinnütziger eingetragener Verein gegründet. Wir hatten das Bedürfnis, etwas Ehrenamtliches zu leisten und gleichzeitig unsere juristischen Kenntnisse effektiv einzusetzen – für etwas Sinnvolles. Asylbewerber*innen und Flüchtlinge sind unsere Zielgruppe, weil wir dort zunehmenden Hilfsbedarf, aber auch viele Hilfsmöglichkeiten sehen. Uns vereint die Motivation, diese Menschen mit ihren vielfältigen Hintergründen kennenzulernen und zu unterstützen, und gleichzeitig unsere juristischen Fähigkeiten in die Praxis umzusetzen.

Die Idee der “Law Clinics” kommt aus dem anglo-amerikanischen Rechtsraum. An vielen Universitäten in den USA, aber mittlerweile auch in Europa, betätigen sich Law Clinics mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung, um ein Angebot speziell für sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen zu schaffen.

Studierende profitieren dabei davon, dass sie schon während des Studiums Kenntnisse in einem Spezialgebiet erwerben. Unser Schulungsprogramm vermittelt die nötigen Kenntnisse im Asyl- und Ausländerrecht, ein Rechtsgebiet, das in der aktuellen universitären Ausbildung noch einen Nischenplatz besetzt. Fortgeschrittene Mitglieder der Refugee Law Clinic Cologne wenden die erworbenen Kenntnisse praktisch an, z.B. im Rahmen von Sprechstunden oder bei der Betreuung eines Mandats unter der Anleitung von unseren Beiräten und Beirätinnen.

Unsere Mandant*innen erhalten durch unser Angebot eine enge, persönliche Betreuung. Häufig sind wir erste Anlaufstelle für diejenigen, die sich eine anwaltliche Beratung nicht leisten können. Allerdings sieht sich die Refugee Law Clinic Cologne keinesfalls als Ersatz für anwaltliche Tätigkeit. Vielmehr möchten wir eine Lücke füllen, indem wir Begleitungen zu Behörden vornehmen, die Fluchtgeschichte aufnehmen, Länderrecherchen anstellen, oder die Mandant*innen zu einer passenden professionellen Beratung vermitteln. Wie versuchen, die herkömmliche Anwalt-Mandat-Beziehung durch unser besonders flexibles und persönliches Engagement zu bereichern.

Um unser Projekt nachhaltig auszubauen und noch professioneller zu gestalten, arbeiten wir an einer engen Anbindung zur juristischen Fakultät der Universität zu Köln. Unterstützt wird das Projekt unter anderem von unserem Schirmherrn Professor Dr. Bernhard Kempen.  Auch der bundes- und europaweite Kontakt zu anderen Refugee Law Clinics wird derzeit verstärkt ausgebaut.

Grußwort des Schirmherrn Professor Dr. Bernhard Kempen

Created with Sketch.

Professor Dr. Bernhard Kempen ist Mitglied des Beirats und Schirmherr der Refugee Law Clinic Cologne, Direktor des Instituts für Völkerrecht und ausländisches öffentliches Recht der Universität zu Köln und Präsident des Deutschen Hochschulverbands.

Berichte über Flüchtlinge und Menschen mit Migrationshintergrund begleiten uns jeden Tag – sei es im Rahmen von Konflikten in der ganzen Welt, aber auch in Debatten um die deutsche Migrationspolitik. Wir reagieren betroffen von den Schicksalen der vielen Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen. Sie suchen Schutz und Unterstützung, erfahren aber oftmals Ablehnung und Unverständnis.

Die Refugee Law Clinic Cologne hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Menschen in Deutschland willkommen zu heißen. Junge Jurastudenten engagieren sich ehrenamtlich in der Überzeugung, dass ihre Ausbildung insbesondere den schwächsten Mitgliedern unserer Gesellschaft nutzen kann. Dort wo Sprache, Bürokratie und Unerfahrenheit zum Hindernis werden, setzt sich die Refugee Law Clinic Cologne ein. Die Mitglieder der Refugee Law Clinic Cologne beraten und begleiten Asylbewerber, leisten also auch die Arbeit, für die woanders die Kapazitäten fehlen.

Dieser Verein setzt damit ein positives Zeichen. Er zeigt, dass unsere Gesellschaft hilfsbereit und offen ist. Als Schirmherr der Refugee Law Clinic Cologne lade ich Sie hiermit herzlich ein, das Engagement dieser jungen Leute zu unterstützen.

Ihr
Bernhard Kempen

Fördermitgliedschaft

Created with Sketch.

Die Refugee Law Clinic Cologne e.V. bietet studentische Rechtsberatung für Flüchtlinge. Sowohl die inhaltliche Arbeit in Form von Beratungstätigkeiten, Informationsvermittlung und Begleitungen zu Behörden, als auch alle organisatorischen Vereinsaufgaben werden in Eigenregie von unseren ehrenamtlichen Mitgliedern realisiert.
 

Die große Nachfrage seitens der Ratsuchenden erfordert nicht nur die Bereitschaft vieler Studierender zur aktiven Mitarbeit, sondern darüber hinaus auch einen großen Kreis von Unterstützer*innen, der um die Bedeutung unserer Arbeit weiß und entschlossen ist, diese finanziell zu fördern. Obgleich sich die Vereinsmitglieder unentgeltlich engagieren, fallen Kosten unter anderem für die Ausbildung der Studierenden an, für die Durchführung von Tagungen im Rahmen der Netzwerkarbeit, die Bereitstellung von Schulungs- und Arbeitsmaterialien, sowie für Werbemaßnahmen und Aktionen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Da die Refugee Law Clinic Cologne keine öffentlichen Fördermittel erhält, ist sie bei der Finanzierung der Ausgaben auf Mitgliedsbeiträge, private Spenden und Stiftungsgelder angewiesen.
 
Als Fördermitglied leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Finanzierung unserer Arbeit und ermöglichen uns, auch in Zukunft unser Angebot aufrechtzuerhalten und weiter auszubauen. 


Ihre Bereitschaft zur längerfristigen Unterstützung gibt uns die notwendige Planungssicherheit, um vorausschauend handeln und nachhaltige Investitionen tätigen zu können. Auch der Hilfe unserer Fördermitglieder ist es daher zu verdanken, dass wir die Idee der kostenfreien Rechtsberatung für Geflüchtete verwirklichen und verbreiten können.
 
Da jede Hilfe zählt, bestimmen unsere Fördermitglieder selbst, welchen Beitrag sie zahlen möchten. Der Mindestbetrag liegt regulär bei 60,00 € (ermäßigt 30,00 €) pro Jahr. Ob eine Ermäßigungsberechtigung vorliegt, ist der Selbsteinschätzung überlassen.
 
Ihren Fördermitgliedschaftsbeitrag können Sie von der Steuer absetzen. Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne eine Spendenquittung aus. Bis zu einem Betrag von 200,00 € genügt jedoch in der Regel die Vorlage des Kontoauszugs beim Finanzamt.

Bitte geben Sie in der Überweisung des Mitgliedsbeitrags als Verwendungszweck “Fördermitgliedschaft” und (falls Mitglied und Kontoinhaber nicht übereinstimmen) Ihren Namen an.
Um als Fördermitglied unserem Verein beizutreten, benutzen Sie bitte dieses Beitrittsformlar.